Einführungsklasse am Gymnasium

Für die meisten Schülerinnen und Schüler ist es sinnvoll bzw. notwendig, nach dem Mittleren Schulabschluss zunächst eine spezielle Klasse, die sogenannte Einführungsklasse zu besuchen und nicht direkt in die gymnasiale Oberstufe einzutreten. Die Einführungsklasse ist flexibel konzipiert und ermöglicht eine gezielte Förderung. Vgl. hierzu [link: KM-Seite https://www.km.bayern.de/eltern/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html - Übertrittsvoraussetzungen Gymnasien - Übertritt nach dem Schulabschluss – Einführungsklassen) und [Flyer einbetten]

http://www.bestellen.bayern.de/shoplink/05000177.htm

 

Der erfolgreiche Besuch der Einführungsklasse berechtigt ohne Probezeit zum Eintritt in die gymnasiale Oberstufe. Das TLG bietet in der Einführungsklasse nur Französisch als 2. Fremdsprache an und zwar als fortgeführte oder spätbeginnende Fremdsprache (siehe Besonderheiten Französisch). Die Einführungsklasse am Gymnasium kann nicht wiederholt werden.

 

Die Informationsveranstaltung findet in diesem Jahr am 15.02.2022 online statt.

Genauere Informationen dazu erfolgen auf der Startseite unserer Homepage.

 

Da die Einführungsklassen nach Bedarf eingerichtet werden, ist eine rechtzeitige Voranmeldung für das Folgejahr nötig.

Die Anmeldung für das Schuljahr 2022/23 erfolgt in zwei Schritten:

 

1) Voranmeldung nach dem Erhalt des Zwischenzeugnisses vom 18.02.-25.02.2022

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, bitten wir Sie, folgende Unterlagen per Email an unsere Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu schicken:

  • Kurzes Anschreiben, das Ihre Beweggründe für einen Wechsel auf das Gymnasium erkennen lässt.
  • Kopie Ihres Zwischenzeugnisses der 10. Klasse Realschule, des M-Zweigs oder der Wirtschaftsschule
  • Kopie Ihrer Geburtsurkunde

 

2) Formale Einschreibung nach dem Erhalt des Abschlusszeugnisses

Wir hoffen, dass im Sommer das persönliche Erscheinen an unserer Schule möglich sein wird.

Es erfolgt dann ein persönliches Aufnahmegespräch, bei nicht volljährigen Schüler*innen zusammen mit einem Erziehungsberechtigten bzw. mit Vollmacht. Folgende Unterlagen sind dann mitzubringen:

  • Abschlusszeugnis im Original (muss nur zur Einsicht vorgelegt werden)
  • Pädagogisches Gutachten der Schule (wird im Original einbehalten)
  • Personalausweis der Schüler*in und ggf. der Eltern
  • Geburtsurkunde im Original (muss nur zur Einsicht vorgelegt werden)
  • Vollmacht der/des Erziehungsberechtigten, ggf. Vorlage einer Sorgerechtsbescheinigung, wenn nur ein Elternteil erziehungsberechtigt ist
  • Impfpass, der den Masernschutz dokumentiert (muss nur zur Einsicht vorgelegt werden)
  • Nachweis über Covid-19-Impfungen

 

Übertrittsvoraussetzungen aus der 10. Klasse

  • Erfolgreicher Abschluss der Realschule, Wirtschaftsschule, M10
    Wir empfehlen einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 im Zeugnis des mittleren Schulabschlusses in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
  • Pädagogisches Gutachten zur uneingeschränkten Eignung für das Gymnasium
  • Das 18. Lebensjahr darf am 30.09. noch nicht vollendet sein

Das Gutachten
Die Eignung für den Eintritt in eine Einführungsklasse wird von der Schule, an der der Mittlere Schulabschluss abgelegt wird, am Schuljahresende in einem Gutachten bestätigt.
Erfahrungsgemäß liegt eine Eignung bei guten bis befriedigenden Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch (D, M und E) vor (vgl. auch § 7 Abs.  GSO).

Die Einführungsklasse bereitet gezielt auf die Oberstufe des Gymnasiums vor (Oberstufenreife) und ist gekennzeichnet durch ein hohes Stundenmaß in den Kernfächern.

  • Deutsch          4 Wochenstunden
  • Mathematik    6 Wochenstunden
  • Englisch          5 Wochenstunden
  • Französisch     6 Wochenstunden
  • Physik             2 Wochenstunden
  • G/Sk               2 Wochenstunden
  • Chemie           2 Wochenstunden (ggf. + 1 Förderstunde)
  • Geografie        2 Wochenstunden
  • Ku/Mu            1 Wochenstunde (1/2-jährlich unterrichtet)
  • Rel/Eth           2 Wochenstunden
  • Sport               2 Wochenstunden

Besonderheiten im Fach Französisch:

Anfänger: Schüler*innen, die bisher keinen Unterricht in Französisch besucht haben, belegen diese Sprache als sog. spätbeginnende 2. Fremdsprache.

Fortgeschrittene: Schüler*innen, die bereits 4 Jahre Französischunterricht besucht haben, belegen diese Sprache als sog. fortgeführte 2. Fremdsprache.

In beiden Fällen ist die Weiterführung in den Kursen der Oberstufe möglich.

Abschlüsse:

  • Nach bestandener Einführungsklasse: Oberstufenreife
  • Nach bestandenem Abitur: uneingeschränkte Hochschulreife

17.01.2022
Susanne Friederich
Mitarbeiterin im Direktorat