Theodolinden-Gymnasium

Städtisches

TLG triumphiert erneut in Berlin

Einen großartigen Erfolg feierte unsere Fußballmannschaft der Wettkampfklasse III (Jahrg. 2004-2006) beim diesjährigen Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin. Qualifiziert als bayerischer Landessieger gewann sie alle ihre Spiele gegen die starke Konkurrenz und damit hochverdient die Goldmedaille in diesem prestigeträchtigen Schulwettbewerb.

Auch in diesem Jahr stellt unser TLG die beste Schulmannschaft Deutschlands, nachdem man schon im Vorjahr gleich zwei Titel abräumen konnte.

Nichts dem Zufall überließen die Betreuer Munz (Cheftrainer), Ruck (Co-Trainer) und Schnell (Organisation) im Vorfeld und organisierten eigens für diese Reise einen Physiotherapeuten sowie einen Kleinbus vom Partnerverein 1860 München, um die umfangreiche Ausrüstung wie mehrere Trikotsätze, Bälle, Verpflegung, eine Massagebank etc. in die Bundeshauptstadt zu transportieren.

Derweil bestiegen am Sonntag, den 23.09. 15 Schüler der Klassen 9f und 8f den ICE und erreichten nach viereinhalb Stunden den Hbf Berlin. Bei der obligatorischen Akkreditierung wurde alle Teilnehmer mit den offiziellen Teilnehmerausweisen ausgestattet und die Wettbewerbsunterlagen ausgehändigt.

Auf kurzem Weg begab sich die Mannschaft anschließend in das direkt neben dem Bahnhof gelegene Hotel Meininger, die Unterkunft gemeinsam mit vielen anderen Schulteams. Den Restnachmittag nutzten wir noch für eine Stadtrundfahrt im Bus Richtung Mauergedenkstätte an der Bernauer Straße, Alexanderplatz, East Side Gallery etc., um bei starkem Regen wenigstens trocken zu bleiben.

Am folgenden Tag wurden die Vorrundenspiele auf der Sportanlage direkt am Berliner Olympiastadion ausgetragen, wo auch die Profis der Berliner Hertha trainieren.

Mit konzentrierten und souveränen Leistungen wurden alle Gruppenbegegnungen siegreich gestaltet und mit einem Torverhältnis von 8:1 der erste Rang vor den Teams aus Bremen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen erzielt.

 

Zur Schonung der strapazierten Beine begaben wir uns an diesem Spätnachmittag traditionell auf einen Spreedampfer und erkundeten die Metropole vom Fluss aus.

Und schon an Tag 1 hatte der junge Physio Alex Obermeier sprichwörtlich alle Hände voll zu tun, was sich im weiteren Turnierverlauf nicht mehr ändern sollte. Sein Hotelzimmer wurde zum Dauertreffpunkt der Spieler und mit unermüdlichem Einsatz behandelte er alle Blessuren.

Am Turniertag 2 stand nun zunächst das Viertelfinale gegen das Sportgymnasium Dresden aus Sachsen auf dem Programm, das in seinen Gruppenspielen immerhin ohne Gegentor geblieben war. Diese Serie durchbrachen unsere Jungs bereits nach sechs Minuten mit der 1:0-Führung per Foulelfmeter und gingen am Ende schließlich mit einem 2:0-Sieg vom Platz.

Bereits eine Stunde später musste unsere Mannschaft wieder zum Halbfinale gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg aus Hamburg antreten. Vom Trainerstab wieder hervorragend eingestellt erzielte unser Team ein frühes 1:0 und bot anschließend ihr ganzes Können und Geschick auf, um dieses knappe Ergebnis mit höchstem Einsatz über die Zeit zu bringen.

Sofort nach der Rückkehr zum Hotel kam wieder der Physio zum Einsatz, während ein paar Spieler mit den Betreuern einen kurzen Ausflug zur Gedächtniskirche am berühmten Ku’damm unternahmen, nicht ohne dort eine Kerze für den Erfolg anzuzünden.

Zum großen Finale kam es am Mittwoch um 10.15 Uhr im schönen Amateurstadion von Hertha BSC Berlin. Als Gegner hatten sich die Hessen von der Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt qualifiziert, die im Halbfinale einen beachtlichen 8:2-Sieg errungen hatten.

Doch wie schon die Spiele zuvor ging unsere Mannschaft hochkonzentriert und engagiert ans Werk und ließ sich auch von einem 1:0-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Mit unerschütterlichem Einsatz und der entsprechenden positiven Einstellung gewannen unsere Jungs allmählich die Oberhand und erzielten in der Folge drei Treffer gegen nachlassende Frankfurter. Mit dem Schlusspfiff war ein verdienter 3:1-Erfolg unter Dach und Fach gebracht.

 !!! Das TLG hat in der WK III erneut den Deutschen Meistertitel errungen !!!

Auch wenn sich die Freude über den Triumph, sei es aus Erschöpfung oder ungläubigem Staunen, in Grenzen hielt, war Großes vollbracht. Mit sechs Siegen aus sechs Spielen hatte die TLG-Truppe das Bundesfinale JTFO dominiert und eine von nur drei Goldmedaillen für Bayern gewonnen.

Dementsprechend zufrieden und glücklich besichtigten wir am Nachmittag noch den Reichstag, das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal und schließlich den Ku’damm, um abends die Max-Schmeling-Halle zur großen Abschlussveranstaltung aufzusuchen. Mehrere Tausend Sportlerinnen und Sportler ließen sich von einem vielfältigen Showprogramm unterhalten und feierten die jeweiligen Medaillengewinner in den einzelnen Sportarten und Wettkampfklassen.

Und so stand erneut – wie im Vorjahr – ein TLG-Schüler ganz oben auf dem Podest und erhielt unter dem Beifall der Anwesenden den Siegespreis überreicht.

Der Donnerstag begann mit einem gemütlichen Frühstück, die Zimmer wurden geräumt und ein ICE brachte uns in vier Stunden nach München zurück, wo einige Eltern, die z.T. die Mannschaft schon lautstark in Berlin unterstützt hatten, ihre Jungs in Empfang nehmen konnten.

Die Schule gratuliert zum Deutschen Meistertitel:

Leandro Offenhäusser         Rafael Pfauser                           Nathan Winkler

Tim Kloß                                Jonathan Nsanzimana             Moritz Hohmann

Nathan Wicht                        Moritz Bangerter                        Jakob Christiaens

Florian Bosch                        Alexander Waldschütz              Yunis Abou El Ela

Jonas Rogalski                      Leo Haas                                   Noah Schad

 

Die Spiele im Stenogramm:

Gruppe 1:           TLG      -           Bremen                         2:0

                                      1:0 (18.)            Wicht

                                      2:0 (30.)            Abou El Ela

 Gruppe 2:           TLG      -           Niedersachsen            4:1

                                      1:0 (  2.)            Wicht

                                      1:1 (  3.)

                                      2:1 (17.)            Waldschütz

                                      3:1 (27.)            Waldschütz

                                      4:1 (29.)            Hohmann

 Gruppe 3:           TLG      -           Rheinland-Pfalz          2:0

                                      1:0 (14.)            Christiaens

                                      2:0 (23.)            Hohmann

 Viertelfinale:      TLG      -           Sachsen                        2:0

                                      1:0 (  6.)            Wicht (FE)

                                      2:0 (14.)            Bosch

 Halbfinale:         TLG      -           Hamburg                       1:0

                                      1:0 (  5.)            Waldschütz

 Finale:                TLG      -           Hessen                          3:1

                                      0:1 (19.)

                                      1:1 (39.)            Eigentor

                                      2:1 (50.)            Christiaens

                                      3:1 (70.)            Abou El Ela

 

Suchen

Nächste Termine

Donnerstag, 25.Okt 2018
13:10 bis
Unterrichtsschluss 13.10 - Fachsitzungsnachmittag
Samstag, 27.Okt 2018
ganztägig
Herbstferien
Dienstag, 06.Nov 2018
08:00 bis
Abgabe W-Seminararbeiten Q12
Mittwoch, 07.Nov 2018
19:00 bis
Talentshow
Montag, 12.Nov 2018
13:30 bis
Unterrichtsschluss 13.10 - Pädagogischer Nachmittag
Donnerstag, 15.Nov 2018
19:00 bis
Elternabend der 10.Klassen zur Q-Phase

Mittagessen

Autoren-Login